News

Abitur 2022 – ein Abitur unter erschwerten Bedingungen!

Insgesamt 59 Abiturienten konnten am Samstag, den 2.7.22, beruhigt durchatmen und dem Abistress endgültig „Adieu“ sagen. „Bestanden“ so lautete die gute Nachricht für die 32 weiblichen und 27 männlichen Abiturienten, die sich am Samstagabend in der Schulaula von ihren Lehrern und vor allem von ihrer Schule verabschiedeten. In einer rundum gelungenen Abiturfeier folgte der Begrüßung durch Schulleiter Wolfram Peters ein Musikstück, vorgetragen von Ella Gronwald und Hannah Riebel, die von Herrn Weyers auf dem Klavier begleitet wurden. Im Anschluss erinnerte Herr Peters in seiner von einer Präsentation begleiteten Rede die Abiturienten daran, sich nicht in eine Jammerecke zurückzuziehen, sondern optimistisch in die Zukunft zu blicken und sich darauf einzulassen. Die beiden Abiturientinnen Sarah Neumann und Maike Schröer erinnerten in ihrer Rede an die gemeinsam verbrachte Zeit aus Schülersicht, während Frau Stöck in ihrer Ansprache die Sicht der Lehrer wählte und aus dieser Perspektive die vielen guten Erinnerungsstücke Revue passieren ließ. Alle drei Redner gingen natürlich auch auf Corona ein und betonten, dass gerade dieser Abiturjahrgang im besonderen Maße darunter gelitten habe. Mehrere Lockdowns, Masken rauf und runter, OSS und Videokonferenzen, Einbahnstraßen im Schulgebäude und vor allem Tests, Tests, Tests stehen für diese arg belastende Phase der Schulzeit.

Nicht vergessen, aber erfolgreich verdrängt wurde dieser Zeitabschnitt in dem Moment, auf den alle hinfieberten: die Vergabe der Abiturzeugnisse. Gemeinsam mit dem Schulleiter Herr Peters überreichten die Tutoren Herr Baltes, Herr Bruch und Herr Kneip ihren Schützlingen das heiß ersehnte Papier. Herr Peters trat hier sogar in doppelter Funktion auf: Schulleiter und Tutor in einer Person. Ebenfalls vergeben wurden die Latinumszeugnisse, wobei die Prüfungen für dieses Zeugnis bereits zum Ende der Klassenstufe 10 erfolgt waren.

Im Anschluss daran wurden die Preise vergeben. Theresa Meyer, Laura Heckel und Sarah Neumann erhielten eine Auszeichnung für eine 1,0 im Abitur. Der Scheffelpreis der Literarischen Gesellschaft ging an Maike Schröer, der Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft an Hannah Riebel. Dunbo Xiao wurde für seine Leistungen im Fach Chemie von der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet, während Theresa Meyer im Fach Biologie mit dem Karl-von-Frisch-Preis bedacht wurde. Das Mannlich-Gymnasium zeichnete folgende Schüler*innen für ihre Abiturleistungen aus: Anna Weyers in Englisch, Fabio Nihalani im Bilingualen Bereich, Laura Heckel in Erdkunde, Lea Kratz in Sport, Charlotte Dietz in Geschichte, Maike Schröer in Bildender Kunst, Sarah Neumann in Ethik und Michelle Feist in Politik. Auch die KSK Saarpfalz ehrte Schüler für ihr soziales Engagement, in diesem Fall erhielten Fabio Nihalani und Jonas Cullmann den Zuschlag. Zu guter Letzt schließlich wurde noch bekannt gegeben, wen die Schule für die Deutsche Studienstiftung vorgeschlagen hat: Sarah Neumann und Theresa Meyer müssen sich demnächst einem Bewerbungsverfahren stellen, wofür die Schulgemeinschaft fest die Daumen drückt.

Auch der Förderverein verzichtete nicht darauf, allen Einser-Abiturienten zu gratulieren und ihnen ein Präsent zu überreichen. In diesem Jahr konnten sich immerhin 24 Schüler*innen darüber freuen.

Und ganz zum Schluss bedankten sich die Abiturienten bei Ihren Oberstufenlehrer*innen mit einer Sonnenblume, die an ihre eigenen Anfänge in Klasse 5 erinnerten, als sie das Mannlich-Gymnasium zum ersten Mal betraten. Damit schließt sich der Kreis und auch die Feier, die mit einem Sektumtrunk im abendsonnigen Garten endete.

Abiball