• News

    Schnuppernachmittag

    Liebe Grundschülerinnen und Grundschüler,

    vor euch und euren Eltern steht demnächst eine wichtige Entscheidung: Für welche weitergehende Schule soll ich mich entscheiden?

    Um euch bei eurer Entscheidung zu helfen, laden wir euch ganz herzlich ein, euch gemeinsam mit euren Eltern das Christian von Mannlich-Gymnasium anzuschauen. An unserem „Schnuppernachmittag“, der in diesem Schuljahr am Freitag, den 2. Dezember, ab 16.00 Uhr stattfinden wird, bieten wir ein abwechslungsreiches Programm, das nicht nur aus Besichtigungen und Informationen, sondern vor allem aus Mitmach-Angeboten besteht. Hierbei könnt ihr mit Experimenten unter sachkundiger Anleitung eintauchen in die Welt der Chemie, Biologie  und Physik, erhaltet eure erste Englisch-Stunde und könnt in Kunst und Musik eure Talente unter Beweis stellen. Wer sich lieber sportlich betätigen will, ist herzlich willkommen am Trampolin und anderen ausgewählten Sportgeräten, und wer technisch interessiert ist, darf sein Können in der Robotik-AG zeigen. Weitere Angebote verschiedener Fächer, unserer Arbeitsgemeinschaften und der FGTS laden euch darüber hinaus ein, die vielen „Mosaiksteinchen“ kennenzulernen, die unsere UNESCO-Schulgemeinschaft prägen und so attraktiv und abwechslungsreich machen.

    Ablauf:

    • Unter Führung von Lehrkräften und begleitet von unseren „Schülerlotsen“ lernt ihr nach eurem Eintreffen zunächst in einem ersten Erkundungs-Rundgang all diese Angebote kennen, könnt dabei experimentieren, Sport treiben, musizieren, Englisch sprechen oder auf andere Weise kreativ sein.
    • Anschließend könnt ihr noch einmal gemeinsam mit euren Eltern unser Gebäude und unsere Angebote erkunden und dann dort mitmachen, wo ihr beim ersten Rundgang noch nicht gewesen seid.

    Wir laden euch ganz herzlich zu unserem „Schnuppernachmittag“ ein! Schaut euch unsere Schule an – und lernt uns und unser tolles neues Gebäude kennen!

    Liebe Grundschuleltern,

    vor Ihnen und Ihren Kindern liegt in den nächsten Wochen eine wichtige Entscheidung:

    Welche weiterführende Schule ist die richtige Schule für mein Kind?

    Um Sie bei dieser weitreichenden Entscheidung zu unterstützen, bieten wir Ihnen in Form unseres traditionellen „Schnuppernachmittags“ am Freitag, den 2. Dezember 2022, ab 16.00 Uhr ein umfangreiches und abwechslungsreiches Informationsangebot, das sich auch in besonderem Maße an Sie, liebe Eltern, richtet. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage entfallen sämtliche Einlassbeschränkungen in Form von Tests oder vorhergehender Anmeldung.  

    Während Ihre Kinder an einem ersten Rundgang unter sachkundiger Führung teilnehmen, können Sie sich in der Aula unserer Schule in einem mediengestützten Vortrag der Schulleitung über alle Aspekte unserer Schule informieren. Insbesondere stellen wir hier die unterrichtlichen Besonderheiten des Mannlich-Gymnasiums vor, die sich durch den verstärkten Englisch-Unterricht, durch die mögliche Entscheidung für den bilingualen Zug und durch die Wahl zwischen dem naturwissenschaftlichen Zweig und dem sprachlichen Zweig ergeben. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen die breite Palette unserer besonderen Angebote, die bei unseren Schulpartnerschaften und Austauschprogrammen anfangen, über Wettbewerbserfolge und den Erwerb von Zusatzqualifikationen bis hin zu einem vielfältigen AG-Programm reichen.

    Im Anschluss an diese Informationsrunde können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern unser Gebäude und die vielen Mitmachangebote erkunden. Dabei werden Sie geführt von Lehrkräften, die Ihnen gern vor Ort alle Fragen zum Unterricht und zur Schulform des Gymnasiums beantworten.

    Sie wollen noch mehr über uns wissen?

    Unsere Homepage bietet Ihnen in Form verschiedener Präsentationen zusätzliche Informationen. Sollten Sie trotzdem noch Fragen haben, vereinbaren Sie bitte zeitnah einen Termin mit der Schulleitung. Wir nehmen uns gern für Sie Zeit, um individuelle Fragen zum Schulwechsel zu besprechen.

    Hinweise zur Anmeldung

    Achten Sie darauf, dass die Anmeldetermine in diesem Schuljahr, abweichend zu den vorangegangenen Jahren, an einem Samstag beginnen. Wir starten also am Samstag, den 4. März 2023, um 8.00 Uhr in der Aula mit dem Anmeldeverfahren. Weiterhin öffnet unser Sekretariat für Sie täglich von 8.00 bis 13.00 Uhr, am Donnerstag, den 9. März 2023, können Sie Ihr Kind sogar bis um 18.00 Uhr anmelden. Der Anmeldezeitraum endet verbindlich am 14. März 2023.

    Die Anmeldeformulare, die Sie dann auch gerne bereits ausgefüllt mitbringen dürfen, können Sie sich ca. 14 Tage vor Beginn der Anmeldungen auf unserer Homepage herunterladen.

    Wir freuen uns auf Ihr Interesse und Ihre Teilnahme am Schnuppernachmittag!

  • News

    Mannlich-Gymnasium ist Station bei der Stadtrallye zu fairem und regionalem Handel in Homburg

    Wie schon in den vergangenen Jahren ist die Fairtrade-Stadt Homburg bei den „Fairen Wochen“ mit einer Stadtrallye dabei. Doch im Unterschied zu den vorangegangenen Jahren wird diese Stadtrallye als digitaler Actionbound angeboten und kann bis zum 30. September „gespielt“ werden. 17 spannende Stationen durch Homburg, bei denen wichtige Infos zum fairen Handel, zur Fairtrade Stadt Homburg und zum Fairtrade Saarpfalz-Kreis, aber auch zu regionalen Produkten vermittelt werden, warten auf die Teilnehmenden.

    Unter folgender Adresse kann man sich anmelden:

    Anstelle des Stempelpasses vom Vorjahr werden QR-Codes an den einzelnen Stationen eingescannt und Punkte gesammelt. Der Actionbound kann in beliebiger Reihenfolge gespielt, pausiert oder auch jederzeit abgebrochen werden. Mit jeder erfolgreich beantworteten Frage werden zusätzlich Punkte gesammelt.

    In diesem Jahr ist auch unsere Schule, das Christian von Mannlich-Gymnasium, mit von der Partie. Wer alle Stationen durchlaufen hat, darf sich auf eine kleine Überraschung bei der Touristik-Info (direkt gegenüber von unserer Schule in der Talstraße) freuen. Kooperationspartner sind der Zweckverband Biosphäre Bliesgau und die Junge Biosphäre Bliesgau.

    Der von Umweltpädagogin Sylvia Lerchner erstellte Actionbound ist bis zum Ende der Fairen Wochen am 30. September verfügbar. Das Jahresthema der Fairen Woche „Fair steht dir – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ steht ganz im Zeichen des 8. Nachhaltigkeitsziels der Vereinen Nationen: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum.

    Wir rufen alle interessierten Schülerinnen und Schüler dazu auf, sich in diesem Jahr am Actionbound zu beteiligen, denn schließlich ist unsere Schule nicht nur Teil dieser Stadtrallye, sondern auch Verbraucherschule in Gold. Und wir wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg.

  • News

    Einschulung am Christian von Mannlich-Gymnasium

    Die Aufregung war ihnen deutlich anzumerken: Die einen noch etwas unsicher um sich schauend und noch etwas schüchtern, die anderen schon deutlich forscher, aber alle neugierig auf das, was wohl jetzt auf sie zukommt. So fanden sich am Montagmorgen die neuen Fünfer zu ihrem ersten Schultag in der Aula des Mannlich-Gymnasiums ein. In Begleitung der Eltern suchte man sich einen Platz in der bald sehr gut gefüllten Aula und harrte der Dinge, die da kommen sollten. Pünktlich um neun Uhr ging es dann auch los! Zunächst begrüßte der Stellvertretende Schulleiter Dr. Holzer im Namen der gesamten Schulgemeinschaft die Neuen und klärte die versammelten Gäste darüber auf, dass sich kurz vor Ferienbeginn eine grundlegende Änderung in der Zusammenstellung der Klassen ergeben habe. Da sich bedingt durch Zuzug und Wohnortwechsel die Zahl der Neuanmeldungen bis zum letzten Schultag erhöht hatte, war es nötig geworden, eine fünfte Klasse 5 zu „eröffnen“, so dass alle Klassen 5 jetzt eine pädagogisch vertretbare Größe aufweisen. Deshalb kam umgehend Spannung auf, denn für etliche Fünfer änderte sich der Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin. In den nächsten Minuten rief Herr Dr. Holzer dann die Klassenteilnehmer einzeln auf, die sich zuerst auf der Aulabühne versammelten und sich anschließend im Schulgarten aufstellten für das obligatorische Klassenfoto. Frau Bayer, Frau Kutscher, Frau Neubauer, Herr Kneip und Frau Bachmann (stellvertretend für Frau Schmitt) nahmen ihre Schützlinge zusammen mit den Klassenpaten in Empfang und verabschiedeten sich von den Eltern, um den ersten Morgen gemeinsam zu verbringen. Während die Fünftklässler ihren Stundenplan erhielten und einen ersten Erkundungsgang durch das Schulhaus unternahmen, stellten sich Herr Dr. Holzer, Frau Sellier und Herr Denkinger, der Unterstufenkoordinator, den Fragen der Eltern. Die wichtigsten Informationen hatte Herr Denkinger bereits im Vorfeld auf Stellwänden zusammengetragen, und dort konnten die Eltern direkt die Stundenpläne ihrer Kinder und sonstige wichtige Informationen „mitnehmen“. Vor allem das hausinterne „Cup-System“ fand besonderes Interesse. Bei diesem System „treten“ die Klassen der Stufe 5 wettbewerbsmäßig gegeneinander an. Dabei geht es aber nicht um Leistungen in einzelnen Fächern, sondern um Zuverlässigkeit, um Erfüllung der Hauspflichten, aber auch um das soziale Miteinander.

    Bis einschließlich Donnerstag werden die Neuankömmlinge unter der alleinigen Leitung der Klassenlehrer*innen ihre neue Schule rundum kennen lernen, eine Einführung in die wichtigsten Verhaltensweisen und Abläufe innerhalb der Schule erhalten, sodass die Fachlehrer dann ab Freitag sofort in den Fachunterricht starten können.

    Wir wünschen an dieser Stelle nochmals allen einen guten Start an ihrer neuen Schule und freuen uns auf die gemeinsame Zeit.

  • News

    Willkommen in der Schule! – Erster Schultag

    Wie läuft der erste Schultag ab?

    1. Du bist in Klasse 6 bis Klasse 12?
      Für dich beginnt der Unterricht bei deiner Klassenlehrerin /Klassenlehrer um 9.00 Uhr in deinem neuen Klassensaal und er endet gegen 11.10 Uhr.

    2. Du bist in Klasse 5?
      Zusammen mit deinen Eltern findest du dich um 9.00 Uhr in der Aula (Zugang Hiltebrandtstraße) ein. Dort erwarten dich deine Klassenlehrer:innen. Sobald die Klassen vollständig sind, folgt ihr eurem Klassenlehrer/eurer Klassenlehrerin in euren Raum. Dort werdet ihr bis ca. 11.10 Uhr euren Stundenplan erhalten und die ersten wichtigen Fragen klären. Ihr braucht an diesem Tag keine Bücher mitzubringen, Block und Mäppchen reichen vollkommen aus. Um 11.10 Uhr endet der erste Schultag für euch.

  • News

    Überraschungsfest zum Abschied

    Es war nicht ganz einfach, über Wochen hinweg die Vorbereitungen des Überraschungsfestes vor dem eigenen Direktor geheim zu halten. Aber alle Beteiligten, Schüler*innen, Lehrer*innen, Sekretariat, Hausmeister, Bistrochefin und Ehemalige hielten konsequent dicht und schafften es, die Vorbereitungen und Proben im Verborgenen durchzuführen. Und so ging unser Schulleiter selbstverständlich davon aus, im Anschluss an seinen letzten Kennenlernnachmittag in Richtung Heimat aufbrechen zu dürfen, wurde dann aber unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aus der Aula gelotst, in sein Büro gelockt, um dort schließlich die Eröffnung des „Bunten Überraschungsabends“ abzuwarten.
    Zurück in der Aula bot sich dem scheidenden Schulleiter ein bunter Reigen aus Puzzlestücken, die einem roten Faden folgten: Aliens, der deutschen Sprache nicht mächtig, werden am Mannlich-Gymnasium persönlich vom Schulleiter erfolgreich integriert. Auf der Bühne agierte ein Ersatz-Peters, der sodann alle Ehrungen und Geschenke entgegennahm, aber auch selbst agierte. Musikszenen und Musikstücke, Chorgesänge, Szenen aus dem Darstellenden Spiel, Spielszenen des Bewegungstheaters, Erinnerungen an frühere Theateraufführungen, Lehrerauftritte, Grußworte aus Vergangenheit und Gegenwart wechselten einander ab und bildeten die kulturelle Vielfalt am Mannlich-Gymnasium überdeutlich und sehr abwechslungsreich ab. Besonders unter die Haut gingen aber die Dankesbrief-Lesungen ehemaliger Flüchtlinge, die sich für die so unerwartete und herzliche Aufnahme in einer extremen Lebenssituation und damit für eine neue Lebenschance bei Herrn Peters persönlich bedankten.


    Am Ende der kurzweiligen und abwechslungsreichen Abschiedsfeier stand die Mannlich-Hymne, nach der sich Herr Peters bei allen Teilnehmern noch einmal persönlich für die gelungene Vorstellung bedankte und schließlich alle Anwesenden aufforderte, die Veranstaltung mit gut gekühlten Getränken und heißen Grillwürstchen im sommerlichen Schulgarten ausklingen zu lassen.


    Bleibt nur noch ein letztes „Au revoir und merci“ zu rufen und alles Gute für die wohlverdiente
    Pension zu wünschen.

  • News

    Angepasste Öffnungszeiten des Sekretariats in der letzten Schulwoche und über die Sommerferien

    Das Sekretariat hat in der letzten Schulwoche wie folgt geöffnet:

    • 21.07.2022: 7:00 bis 11:15 Uhr
    • 22.07.2022: 7:00 bis 13:00 Uhr

    Öffnungszeiten des Sekretariates während der Sommerferien:

    • 25.07. bis 29.07.2022 und 29.08. bis 02.09.2022 von 8:00 – 14:00 Uhr
    • Vom 01.08. bis 26.08.2022 ist das Sekretariat geschlossen.

    Sie erreichen uns telefonisch über 06841/9348360 (Sekretariat) oder 0151-70615162 (Hausmeister).

    .

  • News

    Abitur 2022 – ein Abitur unter erschwerten Bedingungen!

    Insgesamt 59 Abiturienten konnten am Samstag, den 2.7.22, beruhigt durchatmen und dem Abistress endgültig „Adieu“ sagen. „Bestanden“ so lautete die gute Nachricht für die 32 weiblichen und 27 männlichen Abiturienten, die sich am Samstagabend in der Schulaula von ihren Lehrern und vor allem von ihrer Schule verabschiedeten. In einer rundum gelungenen Abiturfeier folgte der Begrüßung durch Schulleiter Wolfram Peters ein Musikstück, vorgetragen von Ella Gronwald und Hannah Riebel, die von Herrn Weyers auf dem Klavier begleitet wurden. Im Anschluss erinnerte Herr Peters in seiner von einer Präsentation begleiteten Rede die Abiturienten daran, sich nicht in eine Jammerecke zurückzuziehen, sondern optimistisch in die Zukunft zu blicken und sich darauf einzulassen. Die beiden Abiturientinnen Sarah Neumann und Maike Schröer erinnerten in ihrer Rede an die gemeinsam verbrachte Zeit aus Schülersicht, während Frau Stöck in ihrer Ansprache die Sicht der Lehrer wählte und aus dieser Perspektive die vielen guten Erinnerungsstücke Revue passieren ließ. Alle drei Redner gingen natürlich auch auf Corona ein und betonten, dass gerade dieser Abiturjahrgang im besonderen Maße darunter gelitten habe. Mehrere Lockdowns, Masken rauf und runter, OSS und Videokonferenzen, Einbahnstraßen im Schulgebäude und vor allem Tests, Tests, Tests stehen für diese arg belastende Phase der Schulzeit.

    Nicht vergessen, aber erfolgreich verdrängt wurde dieser Zeitabschnitt in dem Moment, auf den alle hinfieberten: die Vergabe der Abiturzeugnisse. Gemeinsam mit dem Schulleiter Herr Peters überreichten die Tutoren Herr Baltes, Herr Bruch und Herr Kneip ihren Schützlingen das heiß ersehnte Papier. Herr Peters trat hier sogar in doppelter Funktion auf: Schulleiter und Tutor in einer Person. Ebenfalls vergeben wurden die Latinumszeugnisse, wobei die Prüfungen für dieses Zeugnis bereits zum Ende der Klassenstufe 10 erfolgt waren.

    Im Anschluss daran wurden die Preise vergeben. Theresa Meyer, Laura Heckel und Sarah Neumann erhielten eine Auszeichnung für eine 1,0 im Abitur. Der Scheffelpreis der Literarischen Gesellschaft ging an Maike Schröer, der Preis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und der Deutschen Physikalischen Gesellschaft an Hannah Riebel. Dunbo Xiao wurde für seine Leistungen im Fach Chemie von der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet, während Theresa Meyer im Fach Biologie mit dem Karl-von-Frisch-Preis bedacht wurde. Das Mannlich-Gymnasium zeichnete folgende Schüler*innen für ihre Abiturleistungen aus: Anna Weyers in Englisch, Fabio Nihalani im Bilingualen Bereich, Laura Heckel in Erdkunde, Lea Kratz in Sport, Charlotte Dietz in Geschichte, Maike Schröer in Bildender Kunst, Sarah Neumann in Ethik und Michelle Feist in Politik. Auch die KSK Saarpfalz ehrte Schüler für ihr soziales Engagement, in diesem Fall erhielten Fabio Nihalani und Jonas Cullmann den Zuschlag. Zu guter Letzt schließlich wurde noch bekannt gegeben, wen die Schule für die Deutsche Studienstiftung vorgeschlagen hat: Sarah Neumann und Theresa Meyer müssen sich demnächst einem Bewerbungsverfahren stellen, wofür die Schulgemeinschaft fest die Daumen drückt.

    Auch der Förderverein verzichtete nicht darauf, allen Einser-Abiturienten zu gratulieren und ihnen ein Präsent zu überreichen. In diesem Jahr konnten sich immerhin 24 Schüler*innen darüber freuen.

    Und ganz zum Schluss bedankten sich die Abiturienten bei Ihren Oberstufenlehrer*innen mit einer Sonnenblume, die an ihre eigenen Anfänge in Klasse 5 erinnerten, als sie das Mannlich-Gymnasium zum ersten Mal betraten. Damit schließt sich der Kreis und auch die Feier, die mit einem Sektumtrunk im abendsonnigen Garten endete.

    Abiball

  • News

    Man konnte spüren, wie viel Leben in einer Schule stecken kann.“

    Von Schüler*innen für Schüler*innen: Mit diesen Worten lässt sich der diesjährige UNESCO-Ländertag des Mannlich-Gymnasiums wahrscheinlich am besten beschreiben. Nach langer corona-bedingter Pause stand am Dienstag, den 21.06.22 alles im Zeichen der Ukraine. Organisiert vom Politik-Leistungskurs in Klasse 11 von Frau Bossung mit riesiger Unterstützung der mittlerweile über 50 neuen ukrainischen Mitschülerinnen und Mitschülern, gab es ein vielfältiges Programm für die Mannlich-Schüler*innen und die Lehrerschaft – von kulinarischen Spezialitäten bis hin zur ukrainischen Geschichte war alles dabei. Besonders schön war allerdings, dass einige der neuen Schüler*innen ganz persönlich von sich und ihrem Leben in der Ukraine erzählen konnten. So haben z.B. Veronika und Sonya von ihrem gemeinsamen Hobby – dem Cheerleading – im bekanntesten Cheerleading-Club der Ukraine, den Red Foxes aus Kyjiw, berichtet. Später konnten beide auch noch die gesamte Schulgemeinschaft sowie den Absolventen des Mannlich-Gymnasiums und früheren saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans, der auch vorbeikam, mit einem Tanz auf der Aulabühne beeindrucken. Musikalisch wurde es dann als die ukrainische Schülerin Dasha ein ukrainisches Lied gesungen und selbst auf der Gitarre begleitet hat und am Ende fast alle Anwesenden gemeinsam zu ukrainischen Songs getanzt haben. Die Freude über diesen gelungenen Tag stand  allen ins Gesicht geschrieben und wir als Schülerinnen des Mannlich-Gymnasiums können sagen, dass unsere Schule mit diesem UNESCO-Ländertag bewiesen hat, dass es eben nicht egal ist, woher jemand kommt, sondern dass genau unsere Vielfalt wichtig ist, um die Geschichten der Einzelnen zu hören und zu sehen. Man kann davon ausgehen, dass einige an diesem Tag vielleicht mehr gelernt und gelacht haben als in so mancher Unterrichtsstunde. Berührend war er nämlich definitiv.